Mittwoch, 22 Januar 2020

Login

Breadcrumbs

Einladung zur Nominierungsversammlung

Liebe Mitglieder,
liebe Kandidat/-innen,
liebe Freunde der SPD,

wir möchten Euch sehr herzlich zur

Nominierungsversammlung am 20.01.2020, 19.00 Uhr
Gasthof Fellner

einladen.

 

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung durch die Vorsitzende Jenny Dietl
  2. Grußworte
  3. Konstituierung:
    - Wahl der Versammlungsleitung
    - Wahl eines Schriftführers
    - Bildung eines Wahlausschusses
  4. Benennung des Beauftragten bzw. des stellv. Beauftragten für den Wahlvorschlag
  5. Vorstellung der Stadtratskandidat/-innen
  6. Wahlverfahren /Einzel- oder Sammelabstimmung)
  7. Abstimmung über die Liste und die Reihenfolge der Kandidat/-innen
  8. Vorstellung und Wahl der Ersatzkandidat/-innen
    Nachrückungsbeschluss
  9. Benennung von mind. 10 Wahlberechtigten zur Unterzeichnung des Wahlvorschlags
  10. Benennung der Unterzeichner der Niederschrift
  11. Schlusswort

Die Kandidatenliste wird hier nach der Versammlung veröffentlicht.

 

Neuwahlen 2019

Der Generationswechsel ist gelungen

Am 18. Dezember fanden die Neuwahlen für die Vorstandschaft des Ortsvereins statt. Das Nebenzimmer des Hotel Fellner war sehr gut gefüllt. Über die Hälte der Further SPD-Mitglieder war gekommen.

Nach der Begrüßung durch die Ortsvorsitzende Wera Müller und einen Rückblick auf die Aktivitäten des OV, sprach unser Landratskandidat Sebastian Meier ein Grußwort, in dem er verdeutlichte, warum er als Landratskandidat antritt. Daraufhin folgte der Kassenbericht und die Entlastung der Vorstandschaft. Im Anschluss standen die Neuwahlen an. Die neue Vorstandschaft setzt sich zusammen aus:

1. Vorsitzende Jennifer Dietl,

2. Vorsitzender Siegfried Ehrnböck,

Kassiererin: Silke Schell,

Schriftführerin: Monika Friedl,

Beisitzer: Jürgen Kögler Junior, Evi Schmidt, Herbert Breu, Johann Pohmer und Wera Müller.

Weiterlesen: Neuwahlen 2019

SPD-Versammlung in schweren Zeiten

Neue Gesichter bei Delegiertenwahl

Ehrungen für 25 bis 50 Jahre Mitgliedschaft


In einer politisch bewegten Zeit lud SPD- Ortsvorsitzende Wera Müller am Freitagabend um 19:00 Uhr in den Gasthof zum Bay ein. Auf der Tagesordnung standen die Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten für die Kreistagslistenaufstellung, weiter die Ehrung langjähriger Mitglieder durch den Bezirksvorsitzenden Franz Schindler sowie das, was bei der Einladung noch fast harmlos klang: Franz Schindler spricht über wichtigeThemen und bezieht Stellung zu aktuellen politischen Fragen. Schindler ließ 155 Jahre SPD-Geschichte Revue passieren und fand es spannend, was sich derzeit in Bremen abzeichne, wenn der Bremer Senat aus SPD, Grünen und Linken gestellt werden sollte. Schon bei der Ehrung für 25 bis 50 Jahre hatte er als Kommentar die politische Lage aus der entsprechenden Zeit beigesteuert. Und zur ehemaligen SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles gab es nur den Hinweis, dass ihre Unterschrift noch auf den ausgestellten Urkunden zu lesen sei.

Weiterlesen: SPD-Versammlung in schweren Zeiten

Politischer Nach-Aschermittwoch

Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder ist stolz auf SPD-Leistungen in Großer Koalition
Kein derbes Dreinschlagen bei Nachaschermittwoch der Landkreis-SPD am Sonntagvormittag beim „Stangerl“
breitgefächerte Themen angesprochen

Zum Nachaschermittwoch hatten die Landkreis-Sozialdemokraten ins Gasthaus Stangerl am Sonntagvormittag zu Weißwurst und Brezen,  Kaffee oder  Bier geladen. Rednerin 20190310 102108war zwei Tage nach dem Internationalen Frauentag die SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder, die auf das derbe Dreinschlagen auf den politischen Gegner verzichtete, sondern in ihrer gut einstündigen Rede die Leistungen der SPD in der Großen Koalition hervorhob.

Zuvor hatte SPD-Landkreis-Chef Franz Kopp Wera Müller für die Organisation der Veranstaltung gedankt. Kopp rief dazu auf, am 26. Mai zur Europawahl zu gehen und die SPD zu wählen.

Eingangs wies MdB Schieder darauf hin, dass heuer der Politische Aschermittwoch hundert Jahre alt geworden war und ursprünglich nur ein Zusammenkommen beim größten niederbayerischen Viehmarkt in Vilshofen bedeutete. Am 5.März 1919 rief der Bauernbund zur „Großen Volksversammlung“ in den Wolferstetterkeller. Das gilt als die Geburtsstunde des Politischen Aschermittwoch.

Weiterlesen: Politischer Nach-Aschermittwoch

SPD-Treffen am Steinbruchsee

Beim “Gartenfest” die Politik nicht vergessen
 
 
Gut besucht war das “Gartenfest” der Further SPD im Gasthof “Zum Steinbruch”. Foto: cjr

Furth im Wald. Zum “Gartenfest der SPD” hatte die Ortsvorsitzende Wera Müller am Sonntagnachmittag in den Gasthof “Zum Steinbruch” eingeladen, und gut zwei Dutzend SPD-Mitglieder und Freunde waren der Einladung gefolgt. Darunter der Direktkandidat für die Landtagswahl am 14. Oktober, Franz Kopp, und Silke Schell, die Listenkandidatin für den Bezirkstag.

Wera Müller sprach, in Erinnerung an die Feste im Sengenbühler Müller-Garten, von einem Pseudo-Gartenfest, das sich aber als gemütliches Beisammensein mit thematischen Schwerpunkten erweisen sollte. Sie dankte zuerst ganz herzlich für die Teilnahme an der allgemeinen Demo, die vom DGB organisiert wurde, am Dienstagabend vorm Bahnhof.

Weiterlesen: SPD-Treffen am Steinbruchsee