Freitag, 10 April 2020

Login

Breadcrumbs

Danke!

Dankeimage010 kleinimage001 klein

 

 

Ein herzliches Danke an alle unsere Wählerinnen und Wähler!
Unsere zwei gewählten Stadträte werde sich für ein l(i)ebenswertes Furth im Wald, so wie im Wahlprogramm versprochen, einsetzen!
Ein großes Dankeschön auch an alle Mitstreiter, es war ein toller Wahlkampf mit Euch, wir sind ein tolles Team!

Fischrede Aschermittwoch 2020

Beim Fischessen der SPD am Aschermittwoch 2020 hielt Siegfried Ehrnböck die untenstehende "Fischrede"

Haben Sie´s auch gelesen?
Er ist tatsächlich wieder gesichtet worden! Er ist wieder an die Oberfläche gekommen. Der Riemenfisch!


Er lebt normalerweise in 1000m Tiefe. Lange hat man nicht gewusst, dass es ihn überhaupt gibt. In Japan sagt man, er kommt nur an die Oberfläche, wenn ein Seebeben ansteht.
Meine Damen und Herren, ich möchte Sie zum heutigen Fischessen der SPD und zugleich meinem kleinen Fischseminar sehr herzlich begrüßen. Dabei handelt es sich nicht um einen Kochkurs!

Als anerkannter Ichthyologe (hat nichts mit Theologie zu tun, ein Fischkundler) esse ich natürlich keine Fische. Stattdessen erforsche ich ihre Eigenarten und Lebensweisen. Und als ehrenamtlicher Kommunalpolitiker untersuche ich Zusammenhänge und Parallelen in der Soziologie dieser Spezies und der Kommunalpolitik, gerade zu Wahlkampfzeiten.

Weiterlesen: Fischrede Aschermittwoch 2020

SPD - Liste nominiert

Jenny Dietl und Sigi Ehrnböck stellten Themen und Kandidaten vor

Die neue Ortsvorsitzende Jennifer Dietl eröffnete mit ihrer Begrüßung die Versammlung. Sie freue sich über die vielen Interessierten, die gekommen sind. Ihr besonderer Gruß galt dem Landratskandidaten Sebastian Meier sowie den Bezirksvorsitzenden und ehemaligen Landtagsabgeordneten Franz Schindler.Nominierung 3 klein

Stolz könne man heute eine tolle Liste, mit engagierten Kandidaten und Kandidatinnen vorlegen, die in den Kommunalwahlkampf ziehen soll. "Wir müssen uns nicht verstecken und können mit Selbstsicherheit für unsere Ziele für eine lebens- und liebenswertes Furth im Wald eintreten", so Jenny Dietl.

"Wir müssen das Selbstbewusstsein von Furth im Wald als Stadt stärken, das heißt die Herstellung und den Erhalt von angemessenen infrastrukturellen Einrichtungen verfolgen. Investive Projekte müssen JETZT angegangen werden, sodass die Stadt Furth im Wald auch in Zukunft handlungsfähig bleibt. Hierzu zählen u.a. ein vernünftiger ÖPNV sowie eine medizinische Grundversorgung (Stichwort: Kinderarzt). Durch den Ausbau des Radwegenetzes im gesamten Stadtgebiet sollen die einzelnen Ortsteile vernetzt werden und gewährleistet werden, dass auch Ortsteilen und -gebieten fernab des Stadtzentrums, die Nutzung der öffentlichen Einrichtungen, z.B. Freibad, ermöglicht bzw. erleichtert wird."

Die Vorsitzende bedauere sehr, dass unsere Stadträtin Silke Schell aus gesundheitlichen Gründen von Ihrer Kandidatur um das Bürgermeisteramt Abstand nehmen musste, wenngleich man natürlich für diese einzige richtige Entscheidung volles Verständnis habe. "Es wäre mit einem sehr vielversprechenden Wahlkampf zu rechnen gewesen und die anderen Kandidaten hätten sich warm anziehen müssen."

Nach den Grußworten von Sebastian Meier und Franz Schindler stellte Siegfried Ehrnböck die Listenkandidaten und ihre Wahlkampfthemen vor.

Seinen Redebeitrag lesen Sie HIER.

Die Liste der Kandidaten finden Sie HIER.

Zu unserem Wahlprogramm gehts HIER.

Nominierung 1

Start in die heiße Phase

Auftakt 1 Sehr erfolgreiche und gelungene SPD-Auftaktveranstaltung

Volles Haus bei unserer Auftaktveranstaltung. Unsere Vorsitzende Jennifer Dietl konnte zahlreiche Gäste und SPDler im Gasthaus Fellner begrüßen. Es gab viele interessante Informationen, welche Ziele und Visionen die Further Kandidaten haben und welche Lösungen sie für die angesprochenen Probleme bieten. 

Begleitet wurden die verschiedenen Redebeiträge von einer PowerPoint Präsentation, die Siegfried Ehrnböck erstellt hatte. Im Anschluss gab es reichlich Zeit für ausführliche Diskussionen.

Weiterlesen: Start in die heiße Phase

SPD stellt keine Bürgermeisterkandidatin

Silke Schell kandidiert aus gesundheitlichen Gründen nichtSchell Silke 8526 klein200

Bei der Jahreshauptversammlung haben wir es öffentlich gemacht. Mit Stadträtin und Sozialreferentin Silke Schell wollte die Further SPD erstmals eine Frau ins Rennen um das Bürgermeisteramt schicken.

Im November stellten sich bei Silke jedoch gesundheitliche Probleme ein, deren Ursache zunächst völlig unklar waren. Langwierige Untersuchungen, ein kurzer Krankenhausaufenthalt brachten bislang zumindest die Klarheit, dass eine Operation im Januar unumgäglich sei und diese wohl einen weiteren Krankenhausaufenthalt und eine längere Genesungsphase nach sich ziehen wird.

An einen Bürgermeisterwahlkampf ist nicht zu denken. Silke Schell selbst erläuterte in der Versammlung den Sachverhalt. Dennoch wird sie wieder für den Stadtrat kandidieren.

Weiterlesen: SPD stellt keine Bürgermeisterkandidatin

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.